Vorsicht vor Betrügern! Seien Sie wachsam, wenn Sie von einem Computer-Support angerufen werden. Installieren Sie niemals Software für den Fernzugriff und überprüfen Sie die Daten des Empfängers und den Betrag Ihrer Zahlungen. Ihre Zugangsdaten sind vertraulich, geben Sie sie niemals weiter. 

BCV-Gruppe steigert ihren Konzerngewinn 2023 um 21% und erhöht ihre Dividende und ihre Dividendenzielspanne

(Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR)

Die BCV-Gruppe weist für das Geschäftsjahr 2023 Rekordergebnisse aus. Der Geschäftsertrag erhöhte sich aufgrund der gestiegenen Zinsen um 12% auf CHF 1,16 Milliarden. Der Geschäftserfolg und der Konzerngewinn stiegen beide um 21% auf CHF 541 Millionen bzw. CHF 469 Millionen an. Der Verwaltungsrat wird an der kommenden Generalversammlung eine um CHF 0.50 höhere ordentliche Dividende von CHF 4.30 pro Aktie beantragen. Die BCV hat ihre Ausschüttungspolitik angepasst und die Dividendenzielspanne auf CHF 4.30 bis CHF 4.70 pro Aktie angehoben.

Geschäftsertrag mit CHF 1,16 Milliarden um 12% höher
Der Geschäftsertrag der BCV-Gruppe verbesserte sich um 12% auf CHF 1,16 Milliarden. Aufgrund der höheren Zinsen stieg der Nettozinserfolg um 28% auf CHF 596 Millionen. Der Erfolg aus dem Kommissionsgeschäft blieb mit CHF 339 Millionen (–1%) nahezu unverändert, da das höhere Transaktionsvolumen im Privatkundensegment die Auswirkungen des im aktuellen geopolitischen Umfeld reduzierten Trade-Finance-Exposures kompensieren konnte. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft ist mit CHF 190 Millionen (+1%) ebenfalls stabil. Der übrige ordentliche Erfolg der Gruppe sank gegenüber dem Jahr 2022, in dem eine Liegenschaft verkauft worden war, um 19% auf CHF 35 Millionen.

Anstieg des Geschäftserfolgs um 21% auf CHF 541 Millionen
Der Geschäftsaufwand stieg um 5% auf CHF 541 Millionen. Der Personalaufwand legte dabei um 3% auf CHF 364 Millionen zu. Der Sachaufwand erhöhte sich insbesondere aufgrund der gestiegenen IT- und Finanzinformationskosten sowie aufgrund der allgemeinen Inflation um 8% auf CHF 177 Millionen. Die Abschreibungen nahmen um 9% auf CHF 76 Millionen zu. Dementsprechend verbesserte sich der Geschäftserfolg um 21% auf CHF 541 Millionen.

Rekordhoher Konzerngewinn von CHF 469 Millionen
Der Steueraufwand beträgt CHF 74 Millionen. Der Konzerngewinn erhöhte sich um 21% auf CHF 469 Millionen. Mit einem ROE von 12,5% nimmt die BCV eine Spitzenposition unter vergleichbaren Finanzinstituten ein.

Stabile Bilanzsumme
Die Bilanzsumme blieb mit CHF 58,9 Milliarden stabil (1% bzw. CHF 0,5 Milliarden unter dem Vorjahreswert). Auf der Aktivseite belaufen sich die vorwiegend bei der SNB gehaltenen flüssigen Mittel auf CHF 12,6 Milliarden (–2%). Das Hypothekargeschäft verzeichnete in dem – insbesondere im ersten Halbjahr 2023 – etwas weniger dynamischen Immobilienmarkt einen Zuwachs von CHF 1,4 Milliarden (+4%) auf CHF 31,8 Milliarden. Die übrigen Kredite blieben mit CHF 6,1 Milliarden (–1%) stabil. Die Rückzahlung der COVID-19-Kredite und das reduzierte Trade-Finance-Exposure wurden grösstenteils durch die Zunahme der Ausleihungen an KMU und Grossunternehmen kompensiert.
Auf der Passivseite der Bilanz sanken die Verpflichtungen aus Kundeneinlagen, vor allem aufgrund des Rückzugs von – naturgemäss volatilen – Treasury-Einlagen eines institutionellen Kunden, um 5% auf CHF 36,5 Milliarden.

Anhaltender Neugeldzufluss
Die verwalteten Vermögen der Gruppe stiegen um CHF 4,1 Milliarden (+4%) auf CHF 112,9 Milliarden an. Der Nettoneugeldzufluss beläuft sich auf CHF 539 Millionen. Er ergibt sich aus dem Neugeldzufluss aus allen Kundensegmenten (Privatkundschaft, KMU, Grossunternehmen und institutionelle Kundschaft) und dem bereits erwähnten Einlagenabfluss sowie dem Abzug von verwahrten, jedoch nicht verwalteten Vermögenswerten eines anderen institutionellen Kunden. Die Anlageperformance trug CHF 3,5 Milliarden zum Zuwachs der verwalteten Vermögen bei.

Solide Kapitalbasis
Das Eigenkapital erhöhte sich um 4% auf CHF 3,9 Milliarden. Die harte Kernkapitalquote (CET1-Quote) von 17,9% zeugt von der soliden Kapitalbasis der BCV. Sowohl Standard & Poor’s als auch Moody’s haben ihr Rating der BCV bestätigt: AA bzw. Aa2, beide mit stabilem Ausblick.

Sehr gutes ESG-Rating
Das fortwährende Engagement der BCV für eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung spiegelt sich in ihren ESG-Bewertungen wider. 2022 hob MSCI das ESG-Rating der BCV auf die zweitbeste Stufe «AA» an. Damit gehört die BCV zur Kategorie der «Leader». Ethos zeichnete die BCV mit der zweitbesten Note «A-» aus und CDP bewertete die BCV im Climate Scoring mit «B», der drittbesten von acht Noten.

Antrag an die Generalversammlung zur Ausschüttung von CHF 370 Millionen an die Aktionäre
Der Verwaltungsrat wird an der Generalversammlung vom 25. April 2024 eine um CHF 0.50 höhere ordentliche Dividende von CHF 4.30 pro Aktie beantragen. Stimmt die Generalversammlung dem Antrag zu, wird die BCV insgesamt CHF 370 Millionen an ihre Aktionärinnen und Aktionäre ausschütten. Dem Kanton Waadt werden für das Geschäftsjahr 2023 CHF 282 Millionen zufliessen: CHF 248 Millionen an Dividenden sowie CHF 34 Millionen an Kantons- und Gemeindesteuern. Dies entspricht einem Plus von CHF 35 Millionen gegenüber dem Vorjahr.

Höhere Dividendenzielspanne und ehrgeizige Finanzziele
Ausgehend von den Rekordergebnissen 2023 blickt die BCV zuversichtlich in die Zukunft. Sie hat beschlossen, die Dividendenzielspanne ihrer Ausschüttungspolitik zu erhöhen, deren Fortführung für weitere 5 Jahre sie bei der Veröffentlichung des Jahresergebnisses 2022 angekündigt hatte. Sie beabsichtigt, ab dem Geschäftsjahr 2023 eine ordentliche Dividende zwischen CHF 4.30 und CHF 4.70 pro Aktie auszuzahlen, sofern sich das wirtschaftliche und regulatorische Umfeld oder die Geschäftslage der Bank nicht wesentlich verändern.
Des Weiteren hat die BCV auch ihre Finanzziele angehoben. Sie strebt ein Kosten-Ertrags-Verhältnis (Cost-Income-Ratio) von 55−57% und eine Eigenkapitalrendite (ROE, basierend auf dem bilanziellen Eigenkapital) von 10–12% an.

Aussichten
Sofern sich die Wirtschaftslage und die Entwicklung an den Finanzmärkten nicht signifikant verändern, rechnet die BCV-Gruppe für 2024 mit einem vergleichbaren Geschäftsgang wie in den vergangenen Jahren. Die Ergebnisse dürften jedoch unter dem Rekordniveau von 2023 liegen.

Lausanne, 8. Februar 2024


Finanzkalender 2024

25. März 2024 Publikation des Geschäftsberichts 2023 auf www.bcv.ch (auf Französisch und Englisch)
25. April 2024: Ordentliche Generalversammlung in Lausanne
29. April 2024: Ex-Datum
30. April 2024: Record Date (Bestimmung der dividendenberechtigten Aktionäre)
2. Mai 2024: Dividendenauszahlung
22. August 2024: Veröffentlichung des Halbjahresergebnisses 2024


Banque Cantonale Vaudoise, Ansprechpartner:

Daniel Herrera, Leiter Kommunikation
Tel.: +41 21 212 28 61
E-Mail: daniel.herrera@bcv.ch

Grégory Duong, Investor Relations
Tel.: +41 21 212 20 71
E-Mail: gregory.duong@bcv.ch

Dies ist eine Übersetzung. Massgebend ist ausschliesslich der französische Originaltext.

Documents