SRI und ESG, zwei Schlüsselbegriffe bei der BCV

Nachhaltiges Handeln ist eine globale Notwendigkeit, die uns alle etwas angeht. Als wichtige Akteurin am Schweizer Finanzplatz möchten wir unsere Kundinnen und Kunden dabei unterstützen, die Prinzipien des Socially Responsible Investing (SRI) zu berücksichtigen und bei der Geldanlage Verantwortungsbewusstsein an den Tag zu legen. Deshalb haben wir eine aus fünf Massnahmen bestehende SRI-Strategie ausgearbeitet und innovative Anlagelösungen entwickelt, die hinsichtlich ökologischer, sozialer und ethischer Aspekte (Environment, Social, Governance = ESG) messbar besser abschneiden, ohne dass bei der Performance oder beim Risiko Kompromisse eingegangen werden müssen. Auf diese Weise können wir eine institutionelle Vermögensverwaltung anbieten, bei der Nachhaltigkeitskriterien systematisch berücksichtigt werden. Wir möchten diesen Weg weiterverfolgen und beabsichtigen, die ESG-Kriterien nach und nach in unsere gesamte Angebotspalette einzubinden.

SRI konzentriert sich auf drei Bereiche

ESG1
ESG2
ESG3

©2019 MSCI ESG Research LLC. Reproduced by permission

Ein klares Engagement mit messbaren Auswirkungen

Mit unseren fünf Massnahmen zur Einbindung von ESG-Kriterien wird das Thema verantwortungsbewusstes Investieren umfassend abgedeckt.

1. Unterzeichnung der United Nations Principles for Responsible Investment

Die BCV hat die United Nations Principles for Responsible Investment (UNPRI) unterzeichnet, die zum verantwortungsbewussten Investieren verpflichten. Diese Prinzipien stellen den am weitesten entwickelten, glaubwürdigsten und bei den Anlegern, Vermögensverwaltern und Finanzintermediären am meisten beachteten Standard dar.

Pilier 1

2. Ausarbeitung einer Ausschlussstrategie

Wir haben eine Strategie zum Ausschluss von Unternehmen mit geächteter Geschäftstätigkeit oder umstrittenen Geschäftspraktiken ausgearbeitet. Bei unseren Ausschlussentscheiden orientieren wir uns zum einen an den Empfehlungen des Schweizer Vereins für verantwortungsbewusste Kapitalanlagen (SVVK-ASIR) und zum anderen daran, welche Titel gemäss MSCI Research in eine schwerwiegende Kontroverse verwickelt sind.

Pilier 2

3. Einführung von Abstimmungsrichtlinien

Für die Ausübung der Stimmrechte an den Generalversammlungen der Schweizer Aktiengesellschaften, in denen unsere Fonds investiert sind, haben wir Richtlinien festgelegt.

Pilier 3

4. Einbindung von ESG-Kriterien in die Vermögensverwaltung

Wir integrieren die Prinzipien des nachhaltigen Investierens in unsere Portfolioverwaltung durch Umgewichtung der Titel. Die Unternehmen, die in puncto ESG am besten abschneiden, werden bevorzugt. Dabei stützen wir uns auf die Analysen von MSCI Research, die eine zuverlässige und transparente Bewertung der Titel gewährleisten.

Die erhebliche Verbesserung des ESG-Profils der Anlagelösungen hat dabei keine wesentlichen Auswirkungen auf die Renditeerwartungen oder das Risikoprofil.

Pilier 4

5. Ausschluss von Kohle

Wir schliessen Unternehmen aus, deren Erträge zu einem wesentlichen Teil von Kohle abhängig sind. Kohle allein ist für fast 30% des CO2-Fussabdrucks aller fossilen Energieträger verantwortlich. Mit dieser gezielten Massnahme tragen wir zum Klimaschutz bei, da der CO2-Fussabdruck der einzelnen Portfolios verringert wird.

Pilier 5

Bitte lesen Sie zuerst die Nutzungsbedingungen der Website und die Nutzungsbedingungen der elektronischen Post.
© 2002-2020 Banque Cantonale Vaudoise, alle Rechte vorbehalten.